Skip to main content

EU-PROMENS (European PROgramme for Mental health Exchanges, Networking and Skills) ist ein Programm zum Aufbau von Kapazitäten im Bereich der psychischen Gesundheit, das durch das EU4Health-Programm finanziert und vom Projektkonsortium (GFA Consulting Group GmbH, Trimbos Instituut und Mental Health Europe) von Januar 2024 bis Dezember 2026 durchgeführt wird. Es zielt darauf ab, die Kapazitäten von Gesundheitsfachkräften in ganz Europa im Bereich der psychischen Gesundheit stärken und verbessern. Das Programm setzt die Leitinitiative 15 „Initiative für mehr und besser ausgebildete Fachkräfte in der EU“ der Kommunikation der EU-Kommission über einen umfassenden Ansatz für die psychische Gesundheit um und richtet sich an verschiedene Gruppen von Fachleuten, darunter: 

  1. Gesundheitsfachkräfte, die im Bereich der psychischen Gesundheit arbeiten
  2. Lehrkräfte und Erziehende, die im Bildungsbereich tätig sind
  3. Sozialarbeitende, die in verschiedenen Gemeinschaftseinrichtungen arbeiten
  4. Fachkräfte, die in Gefängnissen und Jugendstrafanstalten arbeiten

Das Programm zum Aufbau von Kapazitäten besteht aus zwei Teilen:

Teil 1: Entwicklung und Durchführung eines multidisziplinären Schulungsprogramms zur psychischen Gesundheit für Angehörige der Gesundheitsberufe und anderer Berufsgruppen von Gemeinschaftseinrichtungen 

  • Einrichtung einer Kontaktgruppe für eine breite Beteiligung von Interessengruppen, die verschiedene Untergruppen der psychischen Gesundheit vertreten
  • Durchführung einer Studie zur Ermittlung der Schulungszielgruppen und des Schulungsbedarfs im Bereich der psychischen Gesundheit 
  • Zusammentragen bestehender Schulungen und Interessengruppen
  • Konzeption eines europäischen multidisziplinären Schulungsprogramms für psychische Gesundheit
  • Einführung eines hybriden, multidisziplinären Schulungsprogramms in 6 Pilotländern und Implementierung in 24 Ländern
  • Entwicklung eines europäischen Konzepts für einen umfassenden Ansatz zur Kapazitätsentwicklung im Bereich der psychischen Gesundheit

Teil 2: Organisation eines Austauschprogramms für Gesundheitsfachkräfte im Bereich der psychischen Gesundheit

  • Bedarfsanalyse der Austauschteilnehmenden und der Fähigkeiten der Gasteinrichtungen und Abstimmung beider Aspekte
  • Konzeption und Durchführung des Austauschprogramms, um sicherzustellen, dass es mit den Gesamtzielen des multidisziplinären Schulungsprogramms zur psychischen Gesundheit übereinstimmt

Die Einbindung der teilnehmenden Länder umfasst:

  • Organisation von Hybrid-Workshops zur Ausbildung in 27 EU-Mitgliedstaaten, Norwegen, Island und der Ukraine mit mindestens 3600 Teilnehmenden und in Zusammenarbeit mit nationalen Einrichtungen.
  • Organisation von Austauschbesuchen zwischen Ländern mit mindestens 900 Teilnehmenden sowie die Identifizierung von nationalen Gastgeberorganisationen und von Teilnehmenden aus allen Ländern.
     

Erkannte Zeitzone